Puppenkinder - Karin Schmidt - Originalwerke aus Porzellan

philippedv 2010, 2011

Banner03

Galerie

“Ich sehe mein Leben als einen Fluß, der immer in Bewegung ist. Ich vertraue mich ihm an und lasse mich tragen. Streckenweise geht es geradeaus, manchmal in Windungen, dann über Klippen und Stromschnellen, vorbei an herrlichen bunten Wiesen. Plötzlich bremsen dicke Felsbrocken, und in einem tosenden Wasserfall lädt sich das Wasser mit neuer Energie auf. Der Fluß ist das Leben. Sein Lauf und seine Richtungen sind ihm vorgegeben. Sein Ziel ist das Meer.

Hans im Glueck

Hans-im-Glueck

Elske

Elske

Der kleine Prinz

Der kleine Prinz

Der kleine Prinz

Der kleine Prinz

Der-kleine-Muck

Der-kleine-Muck

Hella

Hella-und-Axel

TAWO

Tawo

Meret

Die hier gezeigten Puppenkinder stehen zum Verkauf.

 

Es gibt eine immer wiederkehrende Frage:
“Wie können Sie sich von Ihren Puppenkindern trennen?”

Inzwischen habe ich es gelernt. Sie müssen hinaus ins Leben, zur Freude anderer und zu meiner eigenen Freude.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine künstlerische Arbeit macht mir wirklich große Freude. Es ist ein wunder- volles Leben. Das Leben ist viel reicher, da ich mehr sehe und erspüre.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Name!
Er muß harmonieren. Er soll den Typ und die Kultur des Puppenkindes unterstreichen. Das Puppenkind und sein Name sollen eine Einheit bilden. Mit dem Namen bekommt das Puppenkind seine Persönlichkeit, und ich kann es gehen lassen. Natürlich fällt mir das nicht immer leicht, aber es hat nun alle Liebe von mir bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Galerie als Broschüre zum Herunterladen (pdf  Dokument ca. 3MB)